Ludgerus-Cup

Das Traditionsturnier schlechthin. Seit über 35 Jahren spielen die drei Essener Golfclubs um den schönen und großen Silberteller.

. Die Statistik weist eindeutig den GC Heidhausen als häufigsten Sieger aus. Nun war es auch wieder der GC Heidhausen, der eingeladen hatte. Senioren-Chef Erwin Schneider hatte gut vorbereitet bzw. organisiert. Mit Kanonenstart und 3er-Flights ging es ins Turnier. Für uns Oldies vom ETUF war es wieder ein Erlebnis. Ein Erlebnis, an das man immer wieder gerne zurückdenkt. Die wunderschöne Landschaft lenkte hier und da vom Golfsport ein wenig ab; zu schön waren Ausblicke bzw. Panoramen. Das war vielleicht der Grund für den manchmal eher bescheidenen Score. Da hätten wir schon eine sympathische Ausrede. Golfplatz super gepflegt, aber die Berge und Wälder einfach zu schön.

Ein wunderbarer Golf-Tag endete vorerst auf der Terrasse bei einem kühlen Gersten- oder Weizen-Saft. Danach ging es an den fein gedeckten Tisch. Heidhausen hatte sich mal wieder mächtig ins Zeug gelegt. Ein schmackhaftes Menü wusste zu überzeugen. Da lässt Gerd Dimsath, seit Jahrzehnten Garant für gute Küche, keine Zweifel zu.

Die Siegerehrung, gekonnt von Erwin Schneider inszeniert, brachte keine Überraschung. Sieger: Heidhausen; Zweiter Oefte und glücklicher Dritter ETUF.

Was will man mehr? Ein wunderschöner Tag endete mit der Einladung des GC Haus Oefte zum Ludgerus-Cup 2020.

 

HaWi