Interview mit Gustav Karow

Matthias:

Hallo lieber Gustav, ich hoffe es geht Dir gut und es ist für Dich ok, dass ich Dich, auch im Rahmen dieses Interviews für die News der Golfriege, offiziell „Du“ze.

Gustav:

Hallo Matthias, einverstanden.

 

Matthias:

Du bist quasi Gründungsmitglied der Golfriege und damit seit fast 60 Jahren von Anfang an dabei. Du bist mehrfach in der Woche auf der Anlage und zu Gast bei unserer Gastronomie. Du kennst jeden Grashalm und die ganze Geschichte unserer Golfriege. Genau aus diesem Grund wollte ich die neue Interview-Reihe mit Dir starten. Keiner kennt die Historie besser als Du. Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Golfriege 2012 hattest Du viele Fotos zur Verfügung gestellt und den Mitgliedern schon berichtet, wie es früher bei uns zugegangen ist. In diesem Jahr ist die Riege 60 Jahre alt und damit ein weiteres Jahrzehnt älter geworden.

Christos Christidis, unser neuer Gastronom, ist - nach kurzzeitigen Wechseln der vorherigen Pächter in den letzten Jahren - seit 2021 trotz der Corona-Einschränkungen aus meiner Sicht hoch motiviert und professionell gestartet. Bist Du zufrieden mit dem Angebot des CHRISTOS‘? Was könnte Christos Christidis noch verbessern?

 

Gustav:

Ich bin absolut zufrieden und freue mich, dass Christos Chrsitidis bei uns so gut angekommen ist und eine langfristige Partnerschaft mit der Golfriege anstrebt. Ich würde mir zwar ein paar mehr kleine Gerichte wünschen, jedoch gefallen mir die Speisekarte und die wechselnden Tagesgerichte sehr gut. Oft gehe ich innerhalb der Woche mittags ins CHRISTOS‘ und lasse mir dann immer auch einen Teil für zu Hause einpacken.

 

Matthias:

Toll, das Feedback wird Christos Christidis freuen. Wir haben unseren Platz im letzten Jahrzehnt fast komplett renoviert. Wir haben neue Grüns aber auch viel alten Baumbestand aufgegeben, um mehr Licht auf die Spielbahnen zu bringen. Hierdurch hat der Platz seinen alten Charakter ein bisschen verloren. Vermisst Du die alten, engen und durch Fichtenwälder geprägten Spielbahnen?

 

Gustav:

Nein, vermisse ich überhaupt nicht. Im Gegenteil, mir kommen die offenen Bahnen sehr entgegen. Der Umbau des Platzes war notwendig und hat unsere Anlage viel attraktiver gemacht. Nur den Fairwaybunker an Bahn 6 (einem Par 3 Loch) halte ich weiterhin für überflüssig und er bestraft eigentlich nur die schwächeren Golfer.

 

Matthias:

OK, das Thema „Senioren-Bunker“ ist bekannt. Werde das gerne Mal mit Bernd Wensing besprechen. Vielleicht gibt es ja gute Gründe, diesen Bunker erhalten zu müssen. Die Golfriege hat für 2023 das neue Beitragsmodell „Berufseinsteiger“ beschlossen, um jüngeren Interessenten und Familien den Einstieg in die Golfriege zu erleichtern. Aktuell hat die Golfriege aus meiner Sicht ein bisschen das Image ein Club der älteren Leute zu sein. Wie kritisch siehst Du die Altersstruktur unserer Riege mit Blick in die Zukunft?

 

Gustav:

Die Altersstruktur unserer Riege sehe ich nicht kritisch und ein Golfclub der alten Leute sind wir auch nicht! Trotzdem finde ich es toll, dass der Vorstand neue junge Mitglieder ansprechen möchte und dieses Beitragsmodell beschlossen hat. Sonderkonditionen für Berufseinsteiger und Familien sichern die Zukunft unserer Riege.

 

Matthias:

Wie siehst Du die Entwicklung der Golfriege und des Gesamtvereins in den letzten 10 Jahren? Was können wir als Vorstand aus Deiner Sicht verändern / verbessern, um die Golfriege langfristig noch attraktiver zu gestalten?

 

Gustav:

Grundsätzlich bin ich mit Allem sehr zufrieden. Nur die Notwendigkeit im Voraus Startzeiten buchen zu müssen, nervt mich. Ich möchte runter in den ETUF fahren und losspielen, wenn der Platz frei ist. Ich habe nach Beschluss der Fortführung der Startzeitenbuchung 2020, eine Mail an den Vorstand zu diesem Thema geschrieben. Selbstverständlich war die Protokollierung der Spieler in den Zeiten von Corona notwendig. Jedoch sollten wir die notwendige Startzeitenbuchung schnellstens wieder aufheben. Wir haben nie Startzeiten benötigt und seit Jahren feststehende Regeln für den Beginn einer Golfrunde. Einzelspieler haben kein Platzrecht bzw. 2er, 3er und 4er Flights sind vorrangig. Sollte es mal einen höheren Andrang an Tee 1 geben, kann ein Ball in die Spirale geworfen werden. Flights die von Bahn 9 zur 10 (Tee 1) gehen, fädeln sich in die Spielreihenfolge ein. Zudem muss ich zugeben, dass ich die Albatros-App aktuelle nicht nutzen kann und meine Startzeiten telefonisch reservieren muss. Vielleicht kannst Du mir bei der Einrichtung helfen.

 

Matthias:

Gustav, selbstverständlich helfe ich Dir gern bei der Einrichtung der App und werde nochmal eine Anleitung für alle Mitglieder schreiben. Aus meiner Sicht, sollte die bewährte Albatros-App von allen Mitgliedern auch für die Turnieranmeldungen genutzt werden. Das funktioniert wirklich einfach.

Vielen Dank für Deine Zeit und dein Feedback, Gustav! Ich wünsche Dir, dass Du noch lange so fit und noch viele Jahre der Golfriege so aktiv treu bleibst.