GSG - Essener Woche am 15.05.08 im ETUF

So kennt man sie. Immer adrett gewandet. Gelbes Hemd mit GSG-Emblem und dazu die grüne Hose. Bei lausigen Temperaturen ergänzt man durch einen zum Hemd passenden g…

So kennt man sie. Immer adrett gewandet. Gelbes Hemd mit GSG-Emblem und dazu die grüne Hose. Bei lausigen Temperaturen ergänzt man durch einen zum Hemd passenden gelben Pullover oder Pullunder. Hier wird die Etikette gelebt - und das mit Freude. Diese Etiketten-Treue überträgt sich nahtlos in den Spielbetrieb, auf die Fairways und Greens. Kein derbes Wort, Höflichkeit und Regelbewusstsein prägen die Veranstaltungen der GSG, der Golf-Senioren-Gesellschaft Deutschland. Ihr Präsident, Herr Jochen M. Vogel aus Ratingen, hat es in den vielen Jahren seiner Regentschaft immer wieder verstanden, die Gesellschaft zusammen zu halten und immer wieder neu zu motivieren. So auch bei dieser traditionellen Essener Woche. Der ETUF-Parkplatz war zu klein, um all die Autos korrekt abstellen zu können. Und das Teilnehmerfeld ließ keine Wünsche offen. Man sah Deutsche Meister wie auch neue Mitglieder, die sich ihre Sporen noch verdienen wollen. Gespielt wurde der Vierball, eine beliebte Disziplin, bei der der beste Ball notiert wird. Da können Riesen-Scores entstehen, müssen aber nicht. Man war gespannt auf Hans Lichtenberg, mehrfacher Deutscher Meister, der sich Klemens Mürtz aus Georghausen an seine Seite gestellt hatte. Ein starkes Team, das auch unter Par spielen kann. Aber auch Heiner Fink und HaWi Stremmel, im letzten Jahr von Hans Lichtenberg und Partner mit nur einem Punkt auf den 2. Platz verwiesen, waren motiviert. Darüber hinaus hatten noch etliche Vierer gemeldet, die allesamt imstande waren, das Leader-Board auf den Kopf zu stellen. Nach 18 Löchern stand fest: 1. Brutto Hans Lichtenberg / Klemens Mürtz (Issum/Georghausen)36 Brutto-P. 2. Brutto Heiner Fink / HaWi Stremmel 35 Brutto-P. 3. Brutto Jochen Stollmann / Peter Ruppel 33 Brutto-P. Klasse A: 1. Netto Heiner Fink / HaWi Stremmel 41 Stablf.-P. 2. Netto Jochen Stollmann / Peter Ruppel 40 Stablf.-P. 3. Netto Ralf Zuhorn / Michael Oellig (Heidhausen) 40 Stablf.-P. Klasse B: 1. Netto Joachim Pfeiffer und Jens Ostermann (Oefte) 41 Stablf.-P. 2. Netto Dieter Werner / Rainer Bleich (Düsseldorfer GC) 41 Stablf.-P. 3. Netto Alfried Küpper / Ulrich Thiemann 39 Stablf.-P. Klasse C: 1. Netto Peter Graskamp / Gunter Hansen 39 Stablf.-P. 2. Netto H.-P. Jörgensen / Wolfgang Schmidt (GC Jersbek) 37 Stablf.-P. 3. Netto Johann Winking / Ekhart Erler (Hösel) 35 Stablf.-P. Am Abend war man zur Seefahrt eingeladen. Herr Kelle-Emden aus Heidhausen hatte einen Dampfer aus der EVAG-Flotte angemietet und spendiert. Das war Anreiz genug, und fast alle Teilnehmer trafen sich denn auch pünktlich um 18.00 Uhr am Landungssteg in Höhe des Regattaturmes. Herr Dimsath, Chef-Verwöhner aus Heidhausen, hatte mit seiner Mannschaft erfolgreich die Kombüse gestürmt und besetzt. Das war gut so, wie auch das Dargebotene das Prädikat „Vom Feinsten“ verdient hatte. Natürlich setzte sich der Dampfer auch in Bewegung, nämlich zu einer etwa 2-stündigen Rundreise über den von uns allen geliebten Baldeney-See. Und das bei strömendem Regen und Blitz und Donner. Abenteuerlich. Zur Szenerie hätte nicht schlecht gepasst, dass in Höhe von Haus Scheppen Piraten unseren Dampfer nach langem Kampf in ihre Hände gebracht, ja gekapert hätten. Aber die einarmigen Jungs mit den Augenklappen scheuten wohl das Wetter und hatten sich nicht aus ihrem Hinterhalt in den Wäldern um Werden und Heidhausen getraut. Und das war ihr Glück. Denn nach einem opulenten Mahl und einigen Gläsern ausgesuchten Rebsaftes waren wir Golfer groß und stark. Der wunderschöne Abend endete bei gepflegter Konversation und allgemeiner Zufriedenheit und dem Versprechen, im nächsten Jahr erneut für dieses Turnier zu melden. HaWi