Golferlebnistag am 16.05.2015 in der Golfriege ETUF

„Golf.Mitten ins Glück“ lautet das Motto der aktuellen DGV-Kampagne, mit dem Ziel, den Golfsport auch in Deutschland interessanter und zugängl…

„Golf.Mitten ins Glück“ lautet das Motto der aktuellen DGV-Kampagne, mit dem Ziel, den Golfsport auch in Deutschland interessanter und zugänglicher zu machen. Bereits in der Vergangenheit hatte die Golfriege in unterschiedlichen Formen und zugegebenermaßen eher mit mässigem Erfolg, einen Tag der offenen Tür veranstaltet. In Anlehnung an die Initiative des Verbandes hat sich der Vorstand dazu entschieden, diese Tradition nun wieder aufleben zu lassen und am 16.05.2015 einen Golferlebnistag auszurichten. Um dieses Mal die Sache professioneller anzugehen, wurde ein Orgateam, bestehend aus Sportausschuss und einzelnen Vorstandsmitgliedern gegründet, welches sich sofort fleissig ans Werk machte. Alle waren sich einig: absolute Priorität sollte sein, dass sich unsere Gäste bei uns willkommen und wohl fühlen und fernab jeder Vorurteile, die Gelegenheit bekommen, unsere wunderschöne Sportart in Ruhe und unter fachkundiger Anleitung ausprobieren zu können. Leider verbinden viele Nichtgolfer aus den unterschiedlichsten Gründen immer noch ein negatives Image mit allem, was mit Golf zu tun hat. Andererseits wiederum belegen Umfragen, dass sehr viele durchaus Interesse hätten, den Golfsport einmal auszuprobieren, wenn…, ja…, wenn die Hemmschwelle nicht so groß wäre. Es gibt also enorm viel Potential, das es zu gewinnen gilt. Um sicher zu gehen, dass für alle gut gesorgt wird, bekam das Orgateam am Veranstaltungstag noch fachkundige Unterstützung von Spielern der Clubmannschaft und der Jugend. Gut vorbereitet gingen wir also motiviert in den Tag und waren gespannt auf das, was da kommen würde. Ein Blick aus dem Fenster am Samstagmorgen versprach nicht allzu viel Gutes. Der Himmel präsentierte sich in diversen Grauschattierungen, die Temperaturen bewegten sich im einstelligen Bereich und pünktlich zu Beginn beschenkte uns Petrus auch noch mit zusätzlich erfrischendem Nass von oben. Alles in allem eher ein Tag, um im Bett zu bleiben, anstatt Freiluftsport zu betreiben. Umso erfreulicher die Tatsache, dass um 10:00 Uhr nicht nur alle Helfer motiviert und gut gelaunt zur Stelle waren, sondern sich auch schon die ersten Interessenten eingefunden hatten, um dem Wetter zu trotzen. Im Laufe des Tages, das Wetter wurde eher schlechter als besser, konnten wir ca. 40-50 Gäste - von jung bis nicht mehr ganz so jung - begrüßen. Für die etwas widrigen Umstände, eine sehr gute Resonanz, mit der nicht unbedingt zu rechnen war. Nach einer freundlichen Begrüßung und einem ersten Informationsaustausch waren die ersten Hemmungen schnell überwunden und unter Anleitung von Pro Stephan Wiedeking und unseren Mannschaftsspielern ging es zum Bälle schlagen auf die Drivingrange. Spätestens nach dem ersten gut getroffenen Ball waren die letzten Ressentiments abgelegt und Regen und Kälte vergessen. Die Faszination des Golfsports verfehlte bei fast keinem seine Wirkung. Sätze wie: „Ich verstehe das nicht, eben flog der Ball doch noch so gut, warum denn jetzt nicht mehr…“, „ich hab doch alles so gemacht, wie der Pro es mir gezeigt hat…“ und ähnliche Aussprüche waren den ganzen Tag über zu hören. Egal welche Spielstärke, ob Anfänger, oder Profi: das Schöne am Golf ist, alle haben die gleichen Probleme und Erfolgserlebnisse, wenn auch vielleicht manchmal auf unterschiedlichem Leistungsniveau. Nach einer weiteren Übungseinheit, nun auf dem Puttinggrün, und von Kaffee aufgewärmt und Gebäck gestärkt, wartete auf alle das Highlight: In Begleitung unserer Mannschaftsspieler hatten unsere Gäste die Gelegenheit, die Bahnen 8 und 9 zu spielen. Das war nochmal was ganz anderes, als nur Üben. Die ersten Bekanntschaften mit Wald, Bunker und Wasser wurden geschlossen, aber auch Bälle aus unmöglichen Lagen, wie zum Beispiel dem Rhododendronbusch hinter Grün 9, gelocht. Mit der Fotokamera ausgerüstet konnte ich den Gesichtern Freud und Leid ablesen und im Bild festhalten. Den abschließenden Chipping-Contest in ein Zielnetz konnte mit sagenhaften 3 von 3 möglichen Treffern Lucas Borowczyl für sich entscheiden und durfte zusätzlich zu seinem Siegerlächeln noch eine Magnumflasche Prickelndes mit nach Hause nehmen. Vielen Dank an all unsere Gäste, die durch ihr Erscheinen, ihr freundliches und sympathisches Auftreten und ihre Begeisterung für den Golfsport wesentlich zum guten Gelingen unseres Golferlebnistages beigetragen haben. Wir hoffen, dass sich alle bei uns in der Golfriege ETUF wohl gefühlt haben und würden uns freuen, den einen oder anderen vielleicht mal wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Ein großer Dank an das gesamte Orgateam, alle Helfer und besonders unseren Pro Stephan Wiedeking für ihren Einsatz. Durchnässt und durchgefroren, aber zufrieden saßen wir am Ende des Tages zusammen und beschlossen: „Goflerlebnistag 2016, wir wären wieder dabei!“ Inga Stollmann Eine Fotostrecke mit allen Bildern des Tages ist unter www.tagderoffentuer.blendebusch.de zu sehen.