Golf für Kinder

Nein, die Rede ist diesmal nicht von der Jugendabteilung der ETUF-Golfriege. Vielmehr sind hier Kinder gemeint, die vom Schicksal nicht gerade mit Samthandschuhen …

Nein, die Rede ist diesmal nicht von der Jugendabteilung der ETUF-Golfriege. Vielmehr sind hier Kinder gemeint, die vom Schicksal nicht gerade mit Samthandschuhen angefasst wurden. Konkret handelt es sich um Kinder, die -oft in ihrem eigenen Elternhaus- in schier unfassbarer Art und Weise misshandelt und geschändet wurden. Wohin mit diesen Kindern? In der Familie belassen, um weiteren An- bzw. Übergriffen hilflos ausgeliefert zu sein? Unmöglich! Da hat sich der Essener Kinderschutzbund e.V. vor einigen Jahren etwas besonderes einfallen lassen. Er schuf eine Einrichtung, Spatzennest genannt, die sich diesen Kindern bis zu einem richterlichen Urteil annimmt. Hier betreut die Leiterin, Frau Martina Heuer, diplomierte Soziologin, mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese psychisch und physisch verletzten und gequälten Kinder rund um die Uhr. Natürlich verschlingt eine solche Einrichtung, will sie mit größtmöglichem Erfolg arbeiten und die Kinder in ein halbwegs normales Leben zurückführen, viel Geld. Wir ETUF-Golferinnen und -Golfer haben schon vor einigen Jahren den Kontakt zu diesem Spatzennest gesucht und sind offene Türen eingelaufen. Auch für dieses Jahr hatten wir einen netten Betrag aus einem „Monatsteller“ bereitliegen, der dem Spatzennest zukommen sollte. Ostermontag war der richtige Zeitpunkt. Nach unserem Oster-Vierer überreichten wir der Leiterin des Spatzennestes, Frau Martina Heuer, die Summe von 2.620,-- €. Und alle waren sich einig: Golfen ist schön - Kindern helfen noch viel schöner. HaWi