Gipfeltreffen in Heidhausen am 05.04.08 oder Wer kann Tiger Takashi stoppen?

Die Männer hatten eine gute und kluge Idee. Bevor die Saison 2008 beginnt, sollte ein optimaler Test unter extremen Bedingungen zeigen, wo man steht. Der Gegner mus…

Die Männer hatten eine gute und kluge Idee. Bevor die Saison 2008 beginnt, sollte ein optimaler Test unter extremen Bedingungen zeigen, wo man steht. Der Gegner musste natürlich ein Hochkaräter sein. Alles andere hätte wenig Sinn gemacht. Was lag da näher, als die Freunde aus Heidhausen zu kontaktieren, zu animieren und ein Lochwettspiel anzusetzen. Natürlich war bekannt geworden, dass sich Heidhausen mit 2 neuen Spielern (Spielvorgabe 2) verstärkt hatte. Was soll`s? Ohnehin haben sie einen Takashi Ohagen in ihren Reihen, der sich immerhin mit 1 bis 2 Schlägen unter Platzstandard bewegen muss, will er sein Handicap bestätigen. Dann hat er noch nicht unterspielt. Ein Riese und ein wahrer Meister im kurzen Spiel. Wer traut es sich zu, in einem Lochwettspiel gegen ihn aufzuteen? Man hatte Julian Killewald ausgewählt. Er, der schon beim Tennis in der höchsten deutschen Spielklasse serviert hat, sollte das Unmögliche möglich machen. Den beiden Heidhausener Neuzugängen hatte man Sebastian Zweig und Raphael Rubin zur Seite gestellt. Auch die übrigen Paarungen versprachen Spannung pur. Dieser Samstag sollte Klarheit bringen. Vorerst. Der Tag begann grausam. Dauerregen machte die Aufgabe nicht leichter. Doch auch hier sollte sich zeigen, wer mit seiner variablen Verfügbarkeit besser jonglieren kann. Julian Killewald ließ sich von Takshi nicht beeindrucken. Mit der Routine eines Seniors spulte er Loch für Loch ab. Bis zum 17. Loch stand es All Square - Remis - Gleichstand. Ein Riesenerfolg für Julian. Doch dann die 18. Würde jetzt Takashi zubeißen? Er biss. Doch der Biss verfehlte Julian. Statt dessen biss Julian und brachte die Sensation zustande. Julian Killewald schlägt Takashi Ohagen am 18. Loch. Aber auch Raphael Rubin, Sebastian Zweig und Matthias Spiegel setzten sich teils recht deutlich durch. So wurden 5 Matches gewonnen, 3 geteilt und 2 verloren. Eine Ausbeute, mit der man in dieser Deutlichkeit nicht gerechnet hatte. Das gibt Hoffnung für die schon bald beginnenden Ligaspiele, die allesamt -in der Oberliga gibt es keine mittelmäßigen Golfer- reichlich Spannung versprechen. Und wenn man an einem dieser Spieltage nichts besseres im Plan hat, bietet sich der Besuch eines Liga-Spieltages unserer Clubmannschaft an. Man sieht hervorragendes Golf, lernt selbst dazu, fiebert mit und trägt allein durch seine Anwesenheit dazu bei, dass sich unsere Spieler wohlfühlen und aus diesem Gefühl heraus besser ihr Potential abrufen können. Die Termine entnehmen sie unserem Wettspielkalender 2008. Und unserer Mannschaft sei attestiert, dass sie sich mit Trainerin Diana Chudzinski auf dem richtigen Weg befindet. Wohlan denn! HaWi