Es sollte keiner fehlen …………in Velen

Der Jahresausflug der ETUF-Senioren führte in diesem Jahr zum Sportschloss Velen. Senioren-Spielführer Gunter Hansen hatte akribisch ein Programm über 3 Tage aus…

Der Jahresausflug der ETUF-Senioren führte in diesem Jahr zum Sportschloss Velen.

Senioren-Spielführer Gunter Hansen hatte akribisch ein Programm über 3 Tage ausgearbeitet, das viel Unterhaltung und Golfsport versprach.

So ging es am Montag zunächst nach Reken zu Bauer Bolle. Er, der schon vor vielen Jahren in dem Artikel „Die dicken Schenkel bei Bauer Bolle“ lobend erwähnt wurde, zeigte sich sehr aufgeschlossen. Der Wahrheit die Ehre: Seine liebe Ehefrau war es, die uns mit einem netten Frühstück auf die Beine half. (Es kommt ja doch raus!) Er, Bauer Bolle, saß derweil auf einer Fairway-Mähmaschine und sorgte für einen sauberen Schnitt. Die Frage, warum dicke Schenkel bei Bauer Bolle damals für Aufsehen sorgten, sei hier nun dem geneigten Leser kurz erklärt. Auch auf die Gefahr hin, dass man nun um eine Illusion ärmer ist, muss festgehalten werden, dass es sich um die größten und dicksten Hühnerschenkel handelt, die der Protagonist je gesehen bzw. gegessen hat. Diese bekamen wir vor vielen Jahren nach einem Jungsenioren-Ligaspiel bei Bauer Bolle serviert. Da noch kein Clubhaus existierte, nahm man diese knusprigen Schenkel in Bolle`s Wohnzimmer zu sich. Tatsache!

So spielten wir denn nun ein schönes Turnier auf dem mittlerweile auf 18 Löcher erweiterten Golfplatz.

Danach ging es zum nur wenige Kilometer entfernten Sportschloss Velen. Hier haben wir einen lauen Sommerabend draußen im Schlosspark bei einem feinen Bufett genossen.

Am nächsten Tag waren wir zu Gast im Golfclub Coesfeld. Ein feiner Golfclub, der jederzeit eine Anreise wert ist. Am Abend erwartete uns im Sportschloss Velen wieder ein reichhaltiges Bufett. Auch wurden Sieger geehrt. Gunter Hansen gratulierte Georg Bergerfurth zum Netto-Sieger der Gruppe A und Manfred Schlaak zum Netto-Sieger der Gruppe B. Brutto-Sieger wurde HaWi Stremmel.

Nach einem schönen und lustigen Abend konzentrierte man sich auf einen Vierball-Bestball am nächsten Morgen im GC Coesfeld. Es wurde ein Turnier zum Genießen. Toller Platz, tolles Wetter, toller Leute, tolle Leistungen. So brachten Arnd Pohle und Manfred Pfeifer satte 44 Stableford-Punkte ins idyllische und sympathische Clubhaus.

Nach einem kleinen Imbiss traten müde, aber zufriedene ETUF-Senioren die Heimreise an.

Fazit: Nächstes Jahr, ja da simmer dabei, dat is prima.

HaWiaWi