DMM Senioren/-innen am 15.07.2012 im GC Gimborner Land

Es hatte seit Tagen geregnet, doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Sie starb. Am Sonntag hatte es auf der Fahrt nach Gummersbach geregnet, auf der Driving-Range hatte …

Es hatte seit Tagen geregnet, doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Sie starb. Am Sonntag hatte es auf der Fahrt nach Gummersbach geregnet, auf der Driving-Range hatte es geregnet, auf den ersten neun Löchern hatte es geregnet, auf den zweiten 9 Löchern hatte es geregnet und am Schluss, als wir im Clubhaus saßen……….da hatte es nicht mehr geregnet. Bravo.

Wir waren satt. Der Platz war, für alle normal denkenden Menschen, unmöglich zu bespielen.

Der LGV-Platzrichter blieb jedoch hart. Das ist seine Aufgabe, zumal kein Ausweichtermin vereinbart war. Der Spieltag musste unter allen Umständen über die Bühne gehen.

Mit Amateur-Golfern kann man das machen. Sie sind wehrlos und sollten sich nicht auf ihre Gefühle berufen.

Wir schlugen uns tapfer. 8 treue ETUF-Mitglieder stapften bei Dauerregen durch Sumpf. Die Regel „Zeitweiliges Wasser“ konnte nicht bemüht werden, da überall zeitweiliges Wasser war. Ausnahme: Im Clubhaus vor der Theke.

Somit erlebten wir einen Golf-Tag, den man nicht vergisst, aber schnellstens vergessen sollte.

Von 5 Mannschaften rangieren wir nun auf dem achtbaren 4. Platz.

Schadensbegrenzung! Wir werden nicht aufsteigen. Doch -der Wahrheit die Ehre- damit hatten wir auch nicht gerechnet.

Dennoch war es ein Erlebnis. So oder so.

HaWi