Diehl-Pokal und Preis von Baldeney

Während der Diehl-Pokal die Handicaps von 0 bis 20 anspricht, sind es beim Preis von Baldeney die Handicaps von 21 bis 45.

Aufgrund des wechselhaften Wetters war die Beteiligung nicht so, wie es die Turniere verdient hätten. Man hatte 2mal 18 Löcher zu spielen, je 18 am Samstag und 18 am Sonntag. Während beim Diehl-Pokal Maybritt Streit mit 72 Schlägen die Führung übernahm, war es beim Baldeney-Preis Ulrike Lohmann, die mit 28 Stableford-Punkten in Führung ging. Die Netto-Wertung sah Petra Heinrichs-Weber, Christiane Plato und Tim Bobzin mit je 67 Netto-Schlägen beim Diehl-Pokal vorne. Am Sonntag war es dann ebenfalls Maybritt Streit , die die Brutto-Wertung mit 71 Schlägen deutlich für sich entschied. In der Netto-Wertung schob sich mit einer sehr starken Runde von 61 Netto-Schlägen (5 Schläge unterspielt)  Eva Hansen in Front. Beim Preis von Baldeney überraschte Silvia Kaufhold mit starken 37 Stablf.-Punkten.

Somit sah das Leader-Board folgende Sieger:

Diehl-Pokal – Brutto:

  1. Maybritt Streit        72 und 71 = 143 Schläge
  2. Jochen Settelmayer 77 und 74 = 151 Schläge
  3. Jan Simon Hüwels    77 und 79 = 156 Schläge

 

Diehl-Pokal – Netto:

  1. Eva Hansen              69 und 61 = 130 Netto-Schläge
  2. Jochen Settelmayer 70 und 67 = 137 Netto-Schläge
  3. P. Heinrichs-Weber  67 und 71 = 138 Netto-Schläge

 

Preis von Baldeney - Netto:

  1. Silvia Kaufhold     25 und 37 = 62 Stablf.-Punkte
  2. Annegret Swatek 22 und 23 = 45 Stablf.-Punkte
  3. Ulrike Lohmann   28 und 17 = 45 Stablf.-Punkte

 

Preis von Baldeney – Brutto:

  1. Andreas Kalthoff 11 und 15 = 26 Brutto-Punkte
  2. Silvia Kaufhold    10 und 13 = 23 Brutto-Punkte
  3. Ulrike Lohmann   7 und   3 =  10 Brutto-Punkte

 

HaWi