Diehl-Pokal und Preis von Baldeney

Dem Gründer der Golfriege, Ernst-Günther Diehl, ist dieses Turnier gewidmet. Er war es, der sich 1962 aufmachte, den Golfsport im ETUF einzuführen.

In Erinnerung daran hatte der Spielführer auch in diesem Jahr wieder zu einem Turnier über 2 Tage und 2 mal 18 Löcher aufgerufen. Und ein paar Leute kamen….Auch der parallel dazu ausgeschriebene Preis von Baldeney fand 5 Interessenten.

Während die Handicaps 0 – 20,0 den Diehl-Pokal ausspielten, stritten die Handicaps von 20,1 bis 45,4 um den Preis von Baldeney. Man hatte schöne Preise eingekauft und den Golfplatz optimal vorbereitet. Was kann ein Golfclub sonst noch seinen Mitgliedern anbieten? Fragen, die nach schlüssigen Antworten suchen.

Am Samstag war es Elite-Golfer Stefan Adam, der mit 71 Schlägen (5 über Par) ein deutliches  Zeichen setzte. Beim Preis von Baldeney erspielte Sarina Mehring 28 Stableford-Punkte und ging damit in Führung. Der Sonntag sollte Klarheit bringen. Stefan Adam steigerte sich nochmal und notierte mit 69 Schlägen (3 über Par) eine deutliche Bestleistung. Hier hatte jeglicher Zweifel sein Recht verloren.

Beim Preis von Baldeney behauptete sich Sarina Mehring mit guten 36 Stableford-Punkten und sicherte sich damit souverän den Preis von Baldeney.

Das Laeder-Board zeigte die Sieger:

Diehl-Pokal:

  1. Netto Stefan Adam          67 und 65 Netto-Schläge = 132 Netto-Schläge
  2. Netto Dr. Bernd Wensing 69 und 68 Netto-Schläge = 137 Netto-Schläge
  3. Netto Ann Baer                69 und 70 Netto-Schläge = 139 Netto-Schläge

 

  1. Brutto Stefan Adam          71 und 69 Schläge = 140 Schläge
  2. Brutto Bernd Brandau       80 und 71 Schläge = 151 Schläge
  3. Brutto Ann Baer                77 und 78 Schläge = 155 Schläge

 

Preis von Baldeney:

 

  1. Netto Sarina Mehring   
  2. Netto Ernst Janson
  3. Netto Andrea Janson

 

  1. Brutto Dr. Gustav Karow

HaWi