Diehl-Pokal / Preis von Baldeney

Während der Diehl-Pokal, benannt nach dem Gründer der Golfriege, nur 25 Teilnehmer an das 1. Tee schickte, waren es beim Preis von Baldeney lediglich 15. Es darf n…

Während der Diehl-Pokal, benannt nach dem Gründer der Golfriege, nur 25 Teilnehmer an das 1. Tee schickte, waren es beim Preis von Baldeney lediglich 15. Es darf nachgedacht werden. Tatsache ist nach wie vor, dass man sein Handicap nur verbessern kann, wenn man spielt. Und gerade diese „großen“ Turniere waren es, die in der Vergangenheit alles auf die Fairways lockte, was sich halbwegs gesund und munter fühlte. Sei`s drum.

Der Samstag erlebte leider einen heftigen Regenguss. Doch richtige Golfer akzeptieren das.

So sah man nach der 1. Runde beim Diehl-Pokal Tim Wallbruch mit 73 Schlägen vor Stefan Adam mit 74 und Maybritt Streit mit 76 Schlägen. Beim Preis von Baldeney war es Niklas Gothe, der starke 40 Stableford-Punkte ins Clubhaus brachte. Aber auch die 16 Brutto-Punkte von Moritz Waubke fanden Beachtung.

Die Finalrunde am Sonntag sollte die Entscheidung bringen.

Diehl-Pokal:

1. Brutto Stefan Adam 74 und 72 = 146 Schläge

2. Brutto Matthias Spiegel 77 und 71 = 148 Schläge

3. Brutto Raphael Rubin 77 und 75 = 152 Schläge

1. Netto Maybritt Streit 65 und 69 = 134 Netto-Schläge

2. Netto Tim Wallbruch 63 und 71 = 134 Netto-Schläge

3. Netto Peter Graskamp 67 und 72 = 139 Netto-Schläge

Preis von Baldeney:

1. Brutto Moritz Waubke 16 und 16 = 32 Brutto-Punkte

2. Brutto Christiane Plato 13 und 15 = 28 Brutto-Punkte

3. Brutto Arnd Pohle 13 und 10 = 23 Brutto-Punkte

1. Netto Niklas Gothe 40 und 36 = 76 Stablf.-Punkte

2. Netto Moritz Waubke 33 und 36 = 69 Stablf.-Punkte

3. Netto Elke Pohle 30 und 37 = 67 Stablf.-Punkte

HaWi