Damen mit / gegen Herren am 26.05.09

Dabei kam alles recht zäh ins Rollen. Während die Damen, wie sollte es auch anders sein, sich früh entschlossen der Meldeliste bemächtigten, zickten die Herren l…

Dabei kam alles recht zäh ins Rollen. Während die Damen, wie sollte es auch anders sein, sich früh entschlossen der Meldeliste bemächtigten, zickten die Herren lange rum. Der eine wusste nicht so recht, der andere war wahrscheinlich an genau diesem Tag eingeladen und der dritte war an Staupe erkrankt. Allesamt Ausreden, die keiner Überprüfung standgehalten hätten. Typisch Mann. Doch Dagmar Walter und Gunter Hansen ließen nichts unversucht, dieses wunderbare Wettspiel auch in diesem Jahr wieder auf die Beine zu stellen. Nachdem sich dann noch 3 Damen bereit erklärt hatten, zu den Männern zu konvertieren, konnte es beginnen. Je 12 Teams der Damen und Herren wollten herausfinden, wer den Chapman-Vierer nach Stableford als Lochwettspiel erfolgreicher praktiziert. In den Jahren zuvor waren es immer die Damen, die den Männer das Nachsehen gaben. Und zwar teils recht deutlich. Dass war heftig und rief nach Vergeltung, nach Satisfaktion. Dagmar Walter verkündete zuvor auf dem Putting-Green noch einmal die Spielregeln und vergaß dabei nicht, den Herren die eindeutige Erfolgs-Statistik noch einmal so ganz nebenbei vor Augen zu führen. Das durfte als Kampfansage verstanden werden, und die Herren trollten sich mit gemischten Gefühlen zu ihrem Tee. Der Kanonenstart verlief problemlos. Doch gleich danach kam Bewegung auf. Hier ein gewonnenes Loch für die Damen, dort fast ein Loch für die Herren. Normaler Spielverlauf. Es wurde gekämpft. Alle gaben ihr Bestes. Nachher im Clubhaus fand man niemanden, der seine Teilnahme bereut hat……trotz des leider zu früh einsetzenden Regens. Dagmar Walter hatte das Clubhaus mal wieder äußerst ansprechend ausstatten bzw. dekorieren lassen. Da wird selbst der notorische Nörgler zum Schwärmer. Die Siegerehrung ließ noch einmal Spannung aufkommen. Flight für Flight wurden die Ergebnisse auf einer Pin-Wand notiert. Spannung pur. Natürlich konnte man sich erheiternde Einlassungen nicht verkneifen. Das gehört dazu, das bringt Stimmung ins Haus. Am Ende waren es die Männer, die die Witze machten. Schließlich hatten sie 7 zu 4 gewonnen. Wer hatte damit gerechnet? Die Männer jedenfalls nicht. Im nächsten Jahr, so viel stand sofort fest, gibt es ein Re-Match. Als Aufmunterung überreichte Dagmar Walter noch ein kleines Geschenk für jeden Herrn. Das ließ Volker Busch nicht auf sich beruhen. Er hatte es geahnt und war bestens präpariert. So bekamen auch die Damen ein Präsent überreicht. Eine in jeder Beziehung großartige Veranstaltung, für die artig Danke gesagt werden sollte. Ein Dank an die Organisatoren Dagmar Walter, Christiane Müller-Vogelsang, Gunter Hansen und Volker Busch. Vereinsleben kann schön sein! HaWi