Alfred Lücker ist tot.

Völlig unerwartet und für uns alle unfassbar verstarb am 22. Dezember 2008 Alfred (Ala) Lücker. Erst vor wenigen Tagen noch war er es, der als Versammlungsleiter…

Völlig unerwartet und für uns alle unfassbar verstarb am 22. Dezember 2008 Alfred (Ala) Lücker. Erst vor wenigen Tagen noch war er es, der als Versammlungsleiter beim Jahrestreffen der Senioren-Golfer den alten Vorstand entlasten und den neuen wählen ließ. Diese Funktion eines Versammlungsleiters, selbstverständlich auch bei den Jahreshauptversammlungen der Golfriege, stand ihm seit vielen Jahren zu. Seine große Akzeptanz und seine überragende Souveränität ließen keine Zweifel oder Alternativen zu. Er war der Mann, der bei großen und wichtigen Diskussionen stets das letzte und entscheidende Wort fand. Und das immer geprägt von friedvollem und gerechtem Miteinander und stets der Sache dienend. Seine menschlichen Qualitäten an seinen sportlichen Erfolgen festzumachen wäre schlichtweg profan, billig und einfach und würde seiner Person in keiner Weise gerecht. Obwohl als zigfacher Hockey-Nationalspieler und mehrfacher Olympia-Teilnehmer reich dekoriert, ist er immer das bekennende ETUF-Mitglied geblieben. Die Pflege der Traditionen hatte bei ihm einen sehr hohen Stellenwert. Wir gestehen gerne, dass wir ab und an außerhalb des ETUF mit seinem Namen kokettierten. Die Golfriege verliert mit Ala Lücker ein Mitglied, das kaum in Vergessenheit geraten kann. Zu häufig und immer wiederkehrend sind die Situationen, in denen Ala Lücker gefragt war und er Akzente setzte. Oft werden wir schmerzlich erinnert werden, dass er nicht mehr unter uns ist. Was bleibt, sind schöne Erinnerungen und eine tiefe Dankbarkeit für alles, was er zum Wohle aller Mitglieder bewirkt hat.