Vierter Spieltag in Grevenmühle

Spannender geht es nicht!!!

Der beste Streicher entscheidet

Unsere Herrenmannschaft ist am 01. August im Golfclub Grevenmühle, als Tabellenführer zum vorletzten Spieltag der Landesliga West angetreten. Der Vorsprung auf die Konkurrenz aus Mettmann war mit gerade mal einem Punkt denkbar knapp. Auch an diesem Tag sollte sich wieder zeigen, dass das Leistungsniveau der top drei Mannschaften sehr nah beieinander liegt - hier geht es wirklich um jeden Schlag. Die Wetterberichte warnten schon Tage im Voraus vor erheblichen und durchgehenden Regenfälle, so dass die gesamte Mannschaft mit voller Regenmontur anreiste. Glücklicherweise erwies sich der Wettergott unseren Spielern als gnädig und ließ die Gießkanne erstmal stecken. Der bergige und anspruchsvolle Platz präsentierte sich in einem ausgezeichneten Zustand, zeigte dennoch seine Zähne. Der stets böige Wind lud dabei nicht gerade zu Platzrekorden ein. Fast alle Spieler konnten im Nachgang Anekdoten zu dem ein oder anderen Bogey (.. eventuell sogar höheren Ergebnis..) zum Besten geben.
Die Bedingungen waren allerdings für alle Spieler gleich und das sollte sich auch in den Ergebnissen widerspiegeln. Während ein Spieler nach dem anderen die steile 18 hinunterspielte und dort von seinen Teamkollegen mit Spannung erwartet wurde, versuchten alle Mannschaften bereits fleißig den Ausgang des Spieltags zu prognostizieren. Da die Informationslage zu Konkurrenzergebnissen sich jedoch als lückenhaft erwies blieb es bei wagen Prognosen. Eins jedoch war klar: Es ist verdammt eng!
Unsere Mannschaft zeigte unter der Leitung von Trainer Raymond eine sehr solide Teamleistung: Jan Ochsenfarth lieferte mit einer starken +7 die beste Einzelrunde des Spieltags, knapp gefolgt von Bastian Brandau mit +9. Moritz Waubke spielte mit einer +11 zudem einr mehr als solide Debütrunde und wird mit Sicherheit nicht zum letzten Mal aufgestellt worden sein.
Tim Bobzin (+15), Bernd Brandau (+15) und Ole Hansen (+16) bildeten das sehr solide Mittelfeld, während sich Matthias Spiegel (+18) & Niclas Janus (+18) die rote Laterne teilten.

Die Gastgebende Mannschaft lud anschließend zu Speis & Trank auf die Terrasse ein, eine Premiere in dieser Saison - vielen Dank nochmals! Mit einem Stauder in der Hand und der Currywurst im Magen wurde gespannt der Siegerehrung entgegengefiebert.
Dann kam der Paukenschlag: Die ersten drei Mannschaften trenne lediglich ein Schlag, wobei Erster und Zweiter sogar schlaggleich seien! Der Tagessieger wurde also im Stechen ermittelt.. Als wären die Nerven nicht schon gespannt genug gewesen..

- Für alle, die das Reglement der DGL nicht als tägliche Einschlafhilfe nutzen hier noch einmal eine kleine Nachhilfe: Sollte es tatsächlich zu Schlaggleichheit kommen, entscheidet das bessere Streichergebnis über den Ausgang. -

Somit lag das Schicksal beim Tagesrücklicht Niclas Janus der mit seiner +18 zwar nicht gut, aber immerhin zehn Schläger besser gespielt hatte als der "Konkurrenzstreicher". Quasi der geilste Streicher.
Somit ging der Tagessieg ein weiteres Mal an die Golfriege ETuF e.V.! Im Stechen zweiter wurde der Golfclub Mettmann mit nur einem Schlag Vorsprung auf die Heimmannschaft aus Grevenmühle.

Vor dem letzten Spieltag (08.08.2021) im Niederrheinischen Golfclub in Duisburg führen wir nun mit zwei Punkten die Tabelle an. Die Chancen für eine Wiederkehr in die Oberliga standen selten so gut!