Diehl Pokal / Preis von Baldeney 2022

Das Traditionsturnier der Golfriege ist der Diehl-Pokal bzw. der Preis von Baldeney, in Gedenken an Gründungsmitglied Ernst-Günther Diehl.

Vor Jahren noch über zwei Runden bzw. zwei Tage gespielt, handelte es sich nun um ein 18 Loch-Netto-Turnier. Aufgeteilt in zwei Handicap-Klassen spielten die Teilnehmer bis Hcp. 20 um den Diehlpokal und die Golfer mit HCP bis 45 um den Preis von Baldeney.

Für Ole Hansen wird dieser Tag nicht nur sportlich unvergessen bleiben. Es begann schon beim Einspielen auf der Range, musste ein Mitglied ihn darauf hinweisen, dass er sein Mannschafts-Trikot auf links trug. Schnell zeigte Ole seinen Astralkörper und korrigierte den kleinen Faupax.

Bei guten Platzbedingungen ging es dann auf die ersten neun Löcher, welche sich für unseren Spielführer diesmal schwierig zu spielen darstellten. Besonders Loch 9 wurde Ole zum Verhängnis. So merkte er nicht, dass er die Bremse seines Trolleys beim Abstellen zwischen Teich und Grün nicht vollständig anzog. Zielstrebig und ohne Rücksicht auf Wertsachen, stürzte Oles Trolley in den Teich. In einer aufwändigen Rettungsaktion, unterstützt durch Herrn Pade, konnten die Gerätschaften schlussendlich vollständig geborgen werden.

Mit einer durchnässten Golftasche ging es dann auf die zweiten 9 Löcher. Unser Sportwart war nun wach, spielte wie ausgewechselt 2 über und erkämpfte sich mit gesamt 11 über Par das zweite Brutto beim Diehl-Pokal hinter Bernd Brandau. Mit 71 Schlägen konnte Bernd den Frust vom letzten Wochenende hinter sich lassen und mit 6 Schlägen Vorsprung deutlich machen, dass er trotz Streichergebnis beim letzten Spieltag der AK30, zu den Besten der Golfriege gehört.

Lange nicht mehr auf dem Treppchen, konnte sich Helmut Zemke die meisten Brutto-Punkte beim Preis von Baldeney sichern.

Wie bereits erwähnt, sind die Brutto-Preise bei diesem Turnier sekundär. Wer sich den großen ehrwürdigen Pokal sichern wollte, musste sich an seiner durchschnittlichen Spielstärke bzw. dem Handicap messen lassen.

So mussten es 39 Stableford-Punkte bzw. eine deutliche Unterspielung sein, um den Preis von Baldeney zu gewinnen. Diese großartige Leistung erbrachten gleich zwei Spieler. So gewann Petronella Eggert im Stechen vor Markus Woznicki. Wir verzichten an dieser Stelle das bessere „GBE“ (gewertete Bruttoergebnis) von Frau Eggert zu erläutern, welches sich zwischen Damen und Herren auf unserem Golfplatz abhängig vom Course-Rating bzw. der Spielvorgabe unterscheidete.

Auch im Stechen nach GBE/NSP, sicherte sich Clubmeisterin Ulrike Wensing den dritten Platz mit 65 Netto-Schlägen (1 unter Hcp). Dr. Rainer M. Steiger musste sich denkbar knapp, mit einem Netto-Schlag weniger, nur unserem Platzwart geschlagen geben und erreichte den 2. Platz mit 2 unter Hcp.

Dr. Bernd Wensing spielte eine hervorragende Brutto 78. Mit 63 Netto-Schlägen rundete er eine erfolgreiche Saison ab und konnte den ältesten Pokal der Golfriege, übergeben durch unseren Spielführer „Action-Hansen“, entgegennehmen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger!

Netto Preis von Beldeney

Netto Diehl-Pokal

Brutto Preis von Baldeney

Brutto Diehl-Pokal

Sieger Diehl-Pokal Dr. Benrd Wensing und Siegerin Preis von Baldeney Petronella Eggert

Zurück