Diehl-Baldeney22-Gruppe

Diehl Pokal / Preis von Bal­de­ney 2022

Das Tra­di­ti­ons­tur­nier der Gol­frie­ge ist der Diehl-Pokal bzw. der Preis von Bal­de­ney, in Ge­den­ken an Grün­dungs­mit­glied Ernst-Gün­ther Diehl.

Vor Jah­ren noch über zwei Run­den bzw. zwei Tage ge­spielt, han­del­te es sich nun um ein 18 Loch-Netto-Tur­nier. Auf­ge­teilt in zwei Han­di­cap-Klas­sen spiel­ten die Teil­neh­mer bis Hcp. 20 um den Diehl­po­kal und die Gol­fer mit HCP bis 45 um den Preis von Bal­de­ney.

Für Ole Han­sen wird die­ser Tag nicht nur sport­lich un­ver­ges­sen blei­ben. Es be­gann schon beim Ein­spie­len auf der Range, muss­te ein Mit­glied ihn dar­auf hin­wei­sen, dass er sein Mann­schafts-Tri­kot auf links trug. Schnell zeig­te Ole sei­nen As­tral­kör­per und kor­ri­gier­te den klei­nen Fau­pax.

Bei guten Platz­be­din­gun­gen ging es dann auf die ers­ten neun Lö­cher, wel­che sich für un­se­ren Spiel­füh­rer dies­mal schwie­rig zu spie­len dar­stell­ten. Be­son­ders Loch 9 wurde Ole zum Ver­häng­nis. So merk­te er nicht, dass er die Brem­se sei­nes Trol­leys beim Ab­stel­len zwi­schen Teich und Grün nicht voll­stän­dig anzog. Ziel­stre­big und ohne Rück­sicht auf Wert­sa­chen, stürz­te Oles Trol­ley in den Teich. In einer auf­wän­di­gen Ret­tungs­ak­ti­on, un­ter­stützt durch Herrn Pade, konn­ten die Ge­rät­schaf­ten schluss­end­lich voll­stän­dig ge­bor­gen wer­den.

Mit einer durch­näss­ten Golf­ta­sche ging es dann auf die zwei­ten 9 Lö­cher. Unser Sport­wart war nun wach, spiel­te wie aus­ge­wech­selt 2 über und er­kämpf­te sich mit ge­samt 11 über Par das zwei­te Brut­to beim Diehl-Pokal hin­ter Bernd Bran­dau. Mit 71 Schlä­gen konn­te Bernd den Frust vom letz­ten Wo­chen­en­de hin­ter sich las­sen und mit 6 Schlä­gen Vor­sprung deut­lich ma­chen, dass er trotz Streich­er­geb­nis beim letz­ten Spiel­tag der AK30, zu den Bes­ten der Gol­frie­ge ge­hört.

Lange nicht mehr auf dem Trepp­chen, konn­te sich Hel­mut Zemke die meis­ten Brut­to-Punk­te beim Preis von Bal­de­ney si­chern.

Wie be­reits er­wähnt, sind die Brut­to-Prei­se bei die­sem Tur­nier se­kun­där. Wer sich den gro­ßen ehr­wür­di­gen Pokal si­chern woll­te, muss­te sich an sei­ner durch­schnitt­li­chen Spiel­stär­ke bzw. dem Han­di­cap mes­sen las­sen.

So muss­ten es 39 Sta­ble­ford-Punk­te bzw. eine deut­li­che Un­ter­spie­lung sein, um den Preis von Bal­de­ney zu ge­win­nen. Diese groß­ar­ti­ge Leis­tung er­brach­ten gleich zwei Spie­ler. So ge­wann Pe­tro­nella Eg­gert im Ste­chen vor Mar­kus Woz­ni­cki. Wir ver­zich­ten an die­ser Stel­le das bes­se­re „GBE“ (ge­wer­te­te Brut­to­er­geb­nis) von Frau Eg­gert zu er­läu­tern, wel­ches sich zwi­schen Damen und Her­ren auf un­se­rem Golf­platz ab­hän­gig vom Cour­se-Ra­ting bzw. der Spiel­vor­ga­be un­ter­schei­de­te.

Auch im Ste­chen nach GBE/NSP, si­cher­te sich Club­meis­te­rin Ul­ri­ke Wen­sing den drit­ten Platz mit 65 Netto-Schlä­gen (1 unter Hcp). Dr. Rai­ner M. Stei­ger muss­te sich denk­bar knapp, mit einem Netto-Schlag we­ni­ger, nur un­se­rem Platz­wart ge­schla­gen geben und er­reich­te den 2. Platz mit 2 unter Hcp.

Dr. Bernd Wen­sing spiel­te eine her­vor­ra­gen­de Brut­to 78. Mit 63 Netto-Schlä­gen run­de­te er eine er­folg­rei­che Sai­son ab und konn­te den äl­tes­ten Pokal der Gol­frie­ge, über­ge­ben durch un­se­ren Spiel­füh­rer „Ac­tion-Han­sen“, ent­ge­gen­neh­men.

Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Sie­ger!

Netto Preis von Bel­de­ney

Netto Diehl-Pokal

Brut­to Preis von Bal­de­ney

Brut­to Diehl-Pokal

Sieger Diehl-Pokal Dr. Benrd Wensing und Siegerin Preis von Baldeney Petronella Eggert

Zu­rück