Home : Tennis : TVN Seniors Open

TVN Seniors Open bei bestem Wetter erfolgreich beendet

Christian Schäffkes (wer auch sonst), Marc Pradel und Heinz Kleinemas: Das sind die Sieger vom Niederrhein in den Einzel-Konkurrenzen der TVN Seniors Open in Essen, die heute bei herrlichem Wetter auf der wunderschönen Anlage von ETUF beendet wurden.

Der Niederrhein war noch in sechs anderen Endspielen beteiligt, aber ohne Siegerglück. „Alle Teilnehmer waren hochzufrieden mit der Organisation und dem Wetter“ sagte Turnierdirektorin und ETUF-Sportwartin Sabine Schmitz. „Ein Dank geht an Iris und Peter Ellies, Leah Luboldt und Laura Deppe, die meinen Mitstreiter Heinz Küpper-Anhamm und Oberschiedsrichter Oliver Wells tatkräftig unterstützten.“

Christian Schäffkes überzeugend – wie immer

Christian Schäffkes von Rot-Weiß Remscheid überzeugte in der Königsklasse Herren 40 erneut mit einer überragenden Vorstellung gegen den ungesetzten Finalisten Olaf Knütel vom Ratinger TC Grün-Weiß. Genauso überzeugend Norbert Henn (Eschborn) bei den Herren 55. Überraschungssiegerin des Tages war die Stuttgarterin Petra Dobusch, die bei den Damen 45 gegen die höher eingestufte Gaby Kirchner aus Regensburg  in zwei Sätzen gewann.

Marc Pradel kämpfte Igor Tsirkun nieder

Einen sehr starken Auftritt legte bei den Herren 45 Marc Pradel gegen Igor Tsirkun hin. Eineinhalb Stunden dauerte der erste Satz, den der Ratinger 7:5 gewann; danach war der Russe platt, verlor den zweiten Durchgang 0:6. Den dritten Einzel-Titel für den  TVN holte bei den Herren 75 Heinz Kleinemas vom DSD Düsseldorf: 6:3, 6:2 gegen Hans Koller (Espelkamp-Mittwald).

Zweite Sieger blieben heute (wie schon am Freitag bei den Herren 60 Frits Rajmakers) zwei weitere Niederrheiner: Horst-Dieter van de Loo von Blau-Weiß Krefeld bei den 65ern gegen seinen alten Rivalen Peter Markelstorfer aus Regensburg (6:7, 0:6) und Bernd Gutsche vom Rochusclub gegen Heinz Wagner aus Bad Ems (H70, 2:6, 2:6).


Ohne Titel blieb Turnier-Namensgeber TVN bei den Damen. In der „Königinnen-Klasse“ landeten nach dem  Rückzug von Inga Lemke (Kahlenberg) Verena Franke (Ratingen) und Angelika Mans (TC Bredeney) auf den Plätzen drei und vier des Vierer-Feldes hinter der Ungarin Eva Peczely und Sandra Forster (Altenfurt). Susanne Veismann (ETUF) konnte bei den Damen 50 im Endspiel gegen Olga Shapioshnikov aus Elmshorn ihre Chance nicht nutzen (6:7, 4:6). Eine Altersklasse höher verlor Überraschungsfinalisten Petra Schwindling (bis 2014 ETUF) gegen die Kölnerin Gabriela Jarecki 2:6, 0:6. In einem Endspiel zweier DTB-Spitzenspielerinnen der Damen 60 unterlag Reinhilde Adams vom TC Rheinstadion der Bonnerin Susanne Schweda 6:7, 2:6.

O.E.Schütz


Die Doppel-Konkurrenzen und alle Ergebnisse finden Sie  HIER

TVN Seniors Open starten am Montag hochkarätig besetzt ab 10:30 Uhr

Top Favorit Christian Schäffkes, Lars Mosel
Turnierleitung 2014

Ab kommenden Montag gibt sich die Elite der Tennisspieler aus aller Welt im ETUF ein Stelldichein. Zum 3. Mal findet auf dem ETUF Gelände das ITF Turnier Grad 2 statt. Am Start Top Spieler der DTB und ITF Weltrangliste aus 15 Nationen, darunter USA, Australien, Russland, Kolumbien, Neuseeland und Südafrika.

 Ein Turnier, das sich mit den parallel laufenden Europameisterschaften in Sofia messen muss – und kann. Am Montag, 6. Juli, geht es los auf der Anlage am Baldeneysee, die Endspiele sind am Samstag. Und die Felder der Damen und Herren in den Altersklassen +40 bis +75 mit 279 Teilnehmern versprechen hochklassiges Senioren-Tennis.

Ein Dauerregen wie im vergangenen Jahr, als zeitweilig in die Halle des TZE ausgewichen werden musste, ist derzeit nicht in Sicht. Doch auch da waren die TVN Seniors Open  sportlich ein Ereignis – das diesmal noch einmal übertroffen werden soll, hoffen die Turnierdirektoren Sabine Schmitz und Heinz Küppers-Anhamm.

Ab 2016 in der A-Kategorie der ITF


Der sportliche Stellenwert wird vom Welttenisverband ITF jetzt mit einer Maßnahme bestätigt, die schon vorab deutlich, aber erst im kommenden Jahr wirksam wird: Die TVN Seniors Open springen dann aus dem noch geltenden Grade 2 gleich um zwei Klassen in den Grade A. Der Deutsche Tennis-Bund hat das Turnier übrigens längst in seinen Grade 1 eingestuft.

„Der Grade A der ITF wird durch die damit verbundenen Auflagen noch einmal etwa 5000 Euro mehr Kosten bringen“, sagt Müller-Anhamm. „Wir haben trotzdem zugestimmt. Denn wenn wir einmal nein gesagt hätten, könnte es diese Chance womöglich nie mehr geben.“

Die Qualität steigert sich beständig


Doch auch in diesem Jahr ohne die Aufwertung durch die ITF braucht sich das Turnier keineswegs zu verstecken. Es ist die dritte Auflage der TVN Senior Open in Essen, wohin es 2013 aus Münster gekommen ist, da dort die Anlage nach zehn Jahren Wachstum mit den „Münster Open“ aus den Nähten platzte. ETUF bietet die nötigen Möglichkeiten – auch für weiteres Wachstum.

Sabine Schmitz, Sportwartin des ETUF und Turnierdirektorin, und Heinz Küppers-Anhamm, der 2013 mit dem schon da in zehn Jahren beständig gewachsenen  Münster Open an den Niederrhein gekommen ist, stellen erfreut fest: „Die sportliche Qualität verbessert sich von Jahr zu Jahr.“ Und dies trotz der Konkurrenz, die dem TVM Seniors Open 2014 erwachsen ist, als die ITF aus schwer nachvollziehbaren Gründen die Europameisterschaft der Senioren vom Frühling in den Juli parallel zu Essen verlegte. Trotzdem hatte das TVN Seniors Open mehr Teilnehmer als Sofia. „Und auch, wenn einige Spitzenleute bei der EM antreten, haben wir erneut qualitativ sehr starke Felder“, sagen Schmitz und Küppers-Anhamm.

Titelverteidiger Christian Schäffkes mit einer Wildcard dabei

In der „Königsklasse“, den Herren über 40 Jahre, ist der Vorjahressieger wieder dabei – wie in etlichen anderen Konkurrenzen. Christian Schäffkes hatte allerdings zunächst nicht gemeldet, es sich dann kurzfristig doch noch anders überlegt. Und so tritt der viermalige Deutsche Hallenmeister von Rot-Weiß Remscheid nun mit einer Wildcard an, seinen Titel zu verteidigen. Gegen starke Konkurrenz auch vom Niederrhein: Christian Koch und Marc Herbst sind an Zwei und Drei gesetzt,

Bei den Damen 40 treten nur vier zum Kampf um den Titel an: Verena Franke, Angelika Mans und Inga Lemke vom Niederrhein, dazu die Ungarin Eva Peczely.

Sabine Schmitz und Heinz Müller-Anhamm nicht nur als Chefs aktiv

15 Einzel-Konkurrenzen sind ausgelost, nur die der Damen 75 musste mangels Meldungen gestrichen werden. Bei den Damen 55 steht zum Beispiel die Lokalmatadorin im Mittelpunkt: Sabine Schmitz tritt als Nummer 1 des Feldes an, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

„Es wird viele spannende Spiele geben“, verspricht Küppers-Anhamm. "Das Feld bei den Herren  55 ist zum Beispiel sehr stark besetzt.“ Und er sagt das nicht nur, weil er selbst aktiv dabei ist – aber nicht gesetzt. Nr. 4 ist hier der Essener Peter Schreckenberg.

Bei den 60ern tritt Andrew Rae an, der Weltmeister aus Australien. Doch es wird ihm nicht leicht gemacht. Nummer 2 und 3 der Setzliste sind zum Beispiel der Niederländer Frits Rajmakers, der für den ETB SW spielt, und der vielmalige Deutsche Meister Dan Nemes, der im Vorjahr das Finale gegen Rae gewann. Traditionell interessant ist auch der Wettbewerb der Herren 65 mit dem unverwüstlichen H. D. van de Loo, Wilfried Siwitza und dem Bayern Peter Marklstorfer als Nummer 1.

Auch einige ETUF Spielerinnen und Spieler gehen mit guten Aussichten an den Start. Allen voran ETUF-Trainer Christian Schäffkes, der in der Königsklasse Herren 40 als haushoher Favorit, an Rang 1 gesetzt, ins Rennen geht. Bei den Damen 50 gehen mit Susanne Veismann, an Position 2 gesetzt, Carole Debruin an Pos.3 und Karina Heck an Pos. 4, drei Favoritinnen an den Start, Ariane von Massow vervollständigt das Feld. Sabine Schmitz ist in der AK 55 top gesetzt, Dagmar Anwar gehört an Pos. 3 ebenfalls zum Favoritinnenkreis.

Günther Charton trifft in der AK 55 auf den an Pos. 4 gesetzen Peter Schreckenberg, Jörg Harmsen hat es in der AK 50 in der 1. Runde mit Jörg Silberbach zu tun. Gespannt sein darf man auf das ITF-Debüt unseres Herren 65 Spielers Hermann Gödden, der sein Auftaktmatch gegen Jürgen Franke bestreiten wird.

o.e.schütz und sas

Auslosungen unter

www.itftennis.com/seniors/tournaments/tournament/info.aspx